Home/Doku
Kongress
Programm
Vortragende
Live
Kontakt












Inspiriert durch das ambitionierte Buchprojekt “ABC der Alternativen” sowie das aktuelle Erblühen einer Vielzahl praktisch-sozialkritischer emanzipatorischer Initiativen in Graz ist es die Intention des Kongresses, den Mythos der “Alternativlosigkeit” am “Ende der Geschichte” durch die Sichtbarmachung einer Multitude alternativer Weltsichten, Organisationsformen und Handlungsweisen, entschlossen und überzeugend zu widerlegen.

Vor allem zielt der Kongress auch darauf ab, die in Graz aktiven Initiativen in ihrer Vielfalt zusammenzubringen, um gemeinsam mit einer spannenden Auswahl internationaler WissenschaftlerInnen und AktivistInnen und einem interessierten Publikum gesellschaftspolitisch brennend wichtige Themen sowie Interventions- und Transformationsmöglichkeiten kritisch-solidarisch zu diskutieren. Die Gemeinsamkeiten der verschiedenen AkteurInnen sollen, ohne bestehende Differenzen zu leugnen, hervorgehoben und nutzbar gemacht werden.

Behandelt werden u.a. Begriffe wie “Demokratisierung”, “Klimagerechtigkeit”, “Postneoliberalismus”, “kein mensch ist illegal”, “Radikaler Reformismus”, “Postoperaismus”, uvm.

Referieren/diskutieren werden u.a.: Joachim Hirsch (links-netz.de / Frankfurt), Bettina Lösch (Universität zu Köln), Ulrich Brand (Universität Wien), Achim Brunnengräber (Freie Universität Berlin), Silke Veth (Rosa Luxemburg Stiftung, Zeitschrift arranca! / Berlin), Robert Foltin & Martin Birkner (Zeitschrift Grundrisse / Wien), Nicola Sekler (Universität Kassel), Stefan Thimmel (Freier Journalist / Montevideo, Berlin), Ines Aftenberger (Mayday 2000 / Graz), Kamdem Mou Poh à Hom (Chiala´Afriqas / Graz), Melanie Berner (welt:fairrückt / Graz), Ali Özbas (Jukus, Didf / Graz), uvm.

Neben den fixen Programmpunkten wird es genug Raum und Zeit für weiterführende Gespräche und Vernetzung in angenehm-relaxter Atmosphäre geben. U.a. gemeinsame Dinner sowie ein permanenter Open Space im 1.Stock sollen wichtigen informellen Austausch ermöglichen. Im Anschluss an das Tagesprogramm ist jeden Abend für einen gemütlichen Ausklang mit kulinarischen Annehmlichkeiten und Musik gesorgt.

Der Kongress ist zur Gänze kostenlos und ohne Anmeldung zu besuchen.

---


(Mit)veranstalterInnen:
Infoladen Graz, Attac, welt:fairrückt, Grünalternative Jugend Steiermark, Isop, Jukus, Mayday 2000, Amsel (Arbeitslose Menschen suchen effektive Lösungen), Grüne und Alternative StudentInnen Graz, agit.DOC, Friedensbüro Graz, Auge (Alternative und Grüne GewerkschafterInnen), A_partment politi_X, uvm.

KooperationspartnerInnen:
Forum Stadtpark, Grüne Akademie, Renner Institut Steiermark, Forum Morgenrot, Grundrisse - Zeitschrift für linke Theorie & Debatte, Cafe Libertad, Buchhandlung Wendepunkt, Funkfeuer Graz, Spektral, Reha Druck

MedienpartnerInnen:
Korso, Radio Helsinki, G24